Home » Archive

Articles tagged with: Urteil

Job »

[6 Dez 2011 | No Comment | ]

In jedem Unternehmen gibt es Informationen, die nicht unbedingt alle wissen müssen, vor allem nicht die Konkurrenz. Darunter fallen zum Beispiel häufig Kontakte zu Lieferanten oder interne Preislisten. Hat man als Mitarbeiter des Unternehmens Zugang zu diesen Informationen sollte man diese auf keinen Fall einfach so weitergeben, auch wenn man dabei keine bösen Absichten hat. Solch ein Verhalten kann einen schnell den Job kosten, wie ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz bestätigt.
In dem konkreten Fall hatte ein Angestellter eines Unternehmens im Sanitärbereich immer wieder firmeninterne Daten an Außenstehende weitergegeben. So hat …

Job »

[9 Aug 2011 | No Comment | ]

Generell ist ein Verstoß gegen das Dienstgeheimnis ein Grund einen Arbeitnehmer zu kündigen, doch dies ist laut eines Urteils des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg nur möglich, wenn aufgrund dieses Verstoßes nicht schon einmal eine Abmahnung ausgesprochen wurde. Darauf weist die Deutsche Anwaltsauskunft hin.
In dem konkreten Fall ging es um eine Angestellte in einem brandenburgischen Amtsgericht, die für die Bearbeitung strafrechtlicher Ermittlungsverfahren zuständig war. Einer ihrer Kolleginnen teilte sie den Inhalt eines Durchsuchungsbeschlusses gegen deren Sohn mit. Daraufhin wurde die Arbeitnehmerin vom Land Brandenburg abgemahnt und das Arbeitsverhältnis wurde fortgesetzt.
Jedoch wurde ein Strafverfahren …

Job »

[26 Apr 2011 | 2 Comments | ]

In Deutschland ist Mobbing ohne Frage ein großes Thema, von dem etliche Arbeitnehmer betroffen sind. Am schlimmsten trifft es einen, wenn man durch den eigenen Vorgesetzten gemobbt wird. In diesem Fall stellen jedoch häufige Abmahnungen noch lange kein Mobbing dar. So sahen es zumindest die Richter des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein in Kiel, auf das die Deutsche Anwaltauskunft hinweist.
In dem konkreten Fall ging es um einen Arbeitnehmer, der in einem Zeitraum von vier Monaten neun Abmahnungen erhalten hatte, die sich auf verschiedene Vorwürfe bezogen. Der Betroffene zog vor Gericht. Die Richter sahen …

Tipps und Tricks »

[12 Apr 2011 | No Comment | ]

Wer wegen verminderter Erwerbsfähigkeit vorübergehend eine Rente bezogen hat, verliert nicht seinen Anspruch auf Urlaub. Der Anspruch auf den gesetzlichen Mindesturlaub und auf den Zusatzurlaub für Schwerbehinderte bleibt also bestehen. Dies geht aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein hervor, auf das die Deutsche Anwaltauskunft hinweist.
In dem konkreten Fall ging es um einen schwerbehinderten Beschäftigten im öffentlichen Dienst, der im Jahr 2004 dauerhaft erkrankte. Er erhielt daraufhin eine befristete Rente wegen Erwerbsminderung und erhielt danach eine Dauerrente bis er 2009 aus dem Arbeitsverhältnis ausschied. Zusätzlich verlangte der Betroffene, dass ihm die …

Führungskräfte »

[22 Feb 2011 | No Comment | ]

Bisher waren die Richter der Überzeugung, dass Nicht-EU-Bürger nicht als Geschäftsführer einer deutschen GmbH eingesetzt werden dürfen. Dazu müssten sie jederzeit die Möglichkeit dazu haben in Deutschland anwesend zu sein, was jedoch nicht der Fall sein könnte, denn es bestehe ja keine Einreisefreiheit nach Deutschland.
Doch nun entschied das Pfälzische Oberlandesgericht anders und revidierte daher die bisherige Rechtsauffassung. Eine GmbH müsse nicht unbedingt von einem Deutschen oder einem EU-Bürger geführt werden. Auch Ausländer können demnach solch eine Position im Unternehmen bekleiden.
In Zeiten von E-Mail und Internet sei die alte Rechtssprechung nicht …