Home » Archive

Articles Archive for November 2010

Bewerbung »

[30 Nov 2010 | No Comment | ]

In Deutschland hört man immer wieder, dass Menschen nur aufgrund ihrer Herkunft oder ihres Namens nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Ebenso haben ältere Menschen oder alleinerziehende Mütter häufiger das Gefühl bei Bewerbungsverfahren benachteiligt zu werden.
Daher ist letzte Woche ein Pilotprojekt gestartet, bei dem ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren getestet wird. Fünf Unternehmen, darunter auch die Deutsche Post, sowie das Familienministerium und die Bundesagentur für Arbeit Nordrhein-Westfalen nehmen an dieser Testphase teil.
Dabei soll es in der Bewerbung an sich nur um die Qualifikationen des Bewerbers und nicht um persönliche Umstände gehen. So …

Job »

[23 Nov 2010 | No Comment | ]

Befinden wir uns entspannt in der Freizeit lassen wir gerne mal in sozialen Netzwerken über Facebook Lästereien, Ärger oder vielleicht auch nicht ganz so ernst gemeinte Kommentare los. Doch wenn sich diese gegen das Unternehmen richten, kann dies einen schnell den Job kosten.
So ist es drei Mitarbeitern in Frankreich passiert: Einer von ihnen schrieb auf Facebook er sei Mitglied im „Club der Unglückseligen“ und die anderen antworteten „Willkommen im Club“. Dann folgten noch ein paar weitere ähnliche Lästereien über die Firma, in der sie arbeiteten.
Die Einträge waren zwar nicht öffentlich …

Nebenjob »

[16 Nov 2010 | No Comment | ]

In der Vorweihnachtszeit kann man immer wieder beobachten, dass sich junge Studenten freiwillig in alte Männer mit Bart verwandeln. Weihnachtsmann ist unter Studenten immer noch ein mehr als beliebter Job, bei dem man durchaus gutes Geld verdienen kann.
Vor allem wer als Weihnachtsmann privat bei Familien auftritt, erhält meist zwischen 25 und 50 Euro für einen Besuch. An Heiligabend selbst sind die Gagen meist noch höher, so dass am 24. Dezember an einem Nachmittag bis zu 400 Euro drin sind.
Dabei sollte man diesen Job aber nicht unterschätzen. Es kann ganz schön …

Job »

[9 Nov 2010 | One Comment | ]

Nicht wenige Deutsche fahren einen vom Unternehmen gestellten Firmenwagen. Dies verleitet natürlich schnell mal dazu den Wagen auch für eine private Fahrt zu nutzen. Dies kann jedoch die Kündigung nach sich ziehen, wie ein Urteil des Arbeitsgerichts Nürnberg bestätigt.
In dem konkreten Fall ging es um einen Angestellten, der mit dem Firmen-LKW seine Arbeitsstelle verließ um schnell etwas Privates zu erledigen. Er war im Vorfeld jedoch mehrfach darauf hingewiesen worden, dass Privatfahrten verboten seien. Zudem leugnete der Mitarbeiter die Fahrt vor seinem Chef.
Dieser sprach daraufhin die fristlose Kündigung aus. Die Richter …

Job »

[2 Nov 2010 | One Comment | ]

Will ein Unternehmen Mitarbeiter versetzen muss vorher der Betriebsrat zustimmen. Dafür braucht er alle relevanten Informationen, wie zum Beispiel die persönlichen Daten der Mitarbeiter und eine tarifliche Eingruppierung. Erst wenn er diese vorliegen hat, beginnt die Wochenfrist, die der Betriebsrat für seine Entscheidung hat.
Dies geht aus einem aktuellen Urteil des Arbeitsgerichts Trier hervor. In dem Fall ging es um eine Drogeriekette, die eine Filiale schließen und damit die drei betroffenen Mitarbeiterinnen auf andere Filialen verteilen wollte. Der notwendige Antrag wurde zwar beim Betriebsrat gestellt jedoch wichtige Informationen nicht ausgehändigt.
Am Ende …