Home » Allgemein

Der Mehrwert einer Sprachreise

4 Juli 2014 No Comment

 

cc by public-domain-image.com

Ob man gerade am Beginn seiner Karriere steht, sich bereit macht für eine Beförderung oder an einen Jobwechsel denkt- diese Veränderungen bedeuten, dass der eigene Lebenslauf einmal gut durchleuchtet und vielleicht auch überarbeitet werden muss. Den meisten wird auf einmal schmerzhaft bewusst, dass ihre Bewerbung auf einem Stapel mit anderen Bewerbern landen wird, die die gleichen oder sogar mehr Erfahrungen und Kompetenzen haben. Dauert der Bewerbungsprozess dann länger als anfänglich angenommen, stellt sich die Frage: Probiere ich es einfach weiter oder ändere ich etwas?

 

Durchstarten

Ein Sprachkurs gibt einem auch die Möglichkeit, eine Lücke zwischen zwei Jobs zu füllen. Vielleicht muss das Schul-Englisch etwas aufpoliert werden oder es wird eine ganz neue Sprache erlernt- auf alle Fälle ist dies eine gute Ergänzung für den Lebenslauf. Mit einer Fremdsprache öffnet sich auch ein ganz neuer Arbeitsmarkt. Oft werden im Ausland Jobs angeboten, die sowohl die eigene Muttersprache als auch die Landessprache erfordern. Diese Zweitsprache ist dann für interne als auch persönliche Kontakte meistens vorteilhaft, in anderen Fällen aber auch unersetzlich. Durch eine Fremdsprache kann man sich vom Rest des Stapels unterscheiden und oft geben diese ‚kleinen‘ Unterschiede den Ausschlag. Viele Arbeitgeber finden es äußerst wichtig, dass auf dem Lebenslauf des Bewerbers keine großen Lücken zu erkennen sind. Das heißt in der Praxis, dass nicht zu lange mit dem Handeln gewartet werden sollte. Ein Sprachkurs zeigt dann man hat nicht einfach nur zu Hause gesessen und auf den nächsten Job gewartet, sondern aktiv Dinge unternommen, um seine Situation zu verbessern.

Urlaub mit Nebeneffekt

Mit einem Sprachkurs im Ausland erhält man auch die Möglichkeit, ein anderes Land zu entdecken oder besser kennen zu lernen. Das Leben unter der lokalen Bevölkerung bedeutet, dass eine Sprache direkt und von Muttersprachlern erlernt wird. Und wer eine Sprache in der Schule erlernt hat weiß, dass das Lernen in der Schulbank nicht alles ist. Dort wird eine Basis gelegt, aber die echte Sprache wird im Alltag gesprochen. Natürlich kommt dann auch noch ein Freizeit Effekt dazu; eine Sprachreise kann auch als eine Art Urlaub gesehen werden. Englisch sprechen im lebendigen London oder Italienisch lernen im romantischen Venedig, es ist ein Urlaub mit positiven Nebeneffekten. Mehr Informationen gibt es auf der Webseite von Linguista. Hier werden Sprachreisen für alle Altersstufen angeboten.

Geben Sie einen Kommentar ab!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.